Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeine Fragen zum Thema Outdoor-Survival > Nahrungssuche

Nahrungssuche Da man eher erfriert und verdurstet als an Hunger stirbt, steht die Nahrungssuche erst an letzter Stelle. Die Suche von essbaren Kräutern, Fallenstellen und Fischen...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.03.2011, 22:26
Animal92 Animal92 ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 16.05.2010
Beiträge: 31
Renommee-Modifikator: 0
Animal92 Stammes Mitglied
Standard Hain-Bänderschnecke

Hallo Leute ich melde mich mal wieder ich weiß zwar das die schön Fetten weinbergschnecken essbar sind aber wie siehts mit denen aus?
Stehn nicht unter schutz und jeder mit Garten hasst sie über alles.
Habe sie selbst für meine Axolotl recht lange gefangen, kurz mit heißem wasse übergossen und verfüttert.
Den Tieren gings jahrelang gut.
Habt ihr diese schnecken schonmal gegessen?
Wenn ja wie bereite ich sie mir in der Natur zu, mit was lassen sie sich verfeinern etc.
Möchte dieses Jahr mal mehr aus dem Tierischen berreich Futtern.

Und für die Vegetarier auch 2 Fragen, kann ich Futtermais für mich irgendwie verwertbar machen sowie Zuckerrüben und Futterrüben?
Beim Bauer mal eine stebizen macht nichts, habe unwissen letztes Jahr mal von einer Zuckerübe gekostet roh und ganz klar wer Probleme beim abführen hat soll die mal essen Besser als ein Zäpfchen
Danke schonmal^^
Ps: Bei meiner Letzten kleinen Wandertour bin ich über etwas geniales gestolpert, ein Wildschweinschädel mit Moos bewachsen.
Dafür lohnt es sich doch in den Wald zu gehen.

Liebe Grüße Christian

Geändert von Animal92 (07.03.2011 um 23:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.05.2011, 02:24
Animal92 Animal92 ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 16.05.2010
Beiträge: 31
Renommee-Modifikator: 0
Animal92 Stammes Mitglied
Standard

Kommt schon Leute, ist ja nicht nur die Frage bezüglich der Hain-Bänderschnecken (welche übrigens ziemlich genauso eklig wie nachtschnecken sind) als auch um verwertung von Hartem Futtermais und anderen dingen vom Feld sowie zuckerrüben.
Grüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.05.2011, 23:06
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
Offline
 
Registriert seit: 10.06.2008
Ort: land of the kingfisher
Beiträge: 735
Renommee-Modifikator: 14
Mücke Stammes Mitglied
Standard

hi animal! was meinst du denn mit futtermais verwertbar machen?
also wir haben den jungen futtermais schon als kinder roh gegessen, und ich hab ihn auch mal (oder einige male) wie normalen speisemais gekocht. schmeckt halt mehliger.. und nicht so fein. aber essbar ist er.
__________________
`it is easy to be brave from a distance´

THANK YOU
mother nature

i respect you with all my heart
i will `fight´ for you
until i part

BITTE (un)lieber ORF, antworten Sie bevor sie andere Menschen fast killen auf die Frage `Ist da jemand?´ mal selbst mit `Ja - hier ist jemand!´ bei einer `licht ins dunkel´ intiative - und nicht nur wenn sie GELD dafür bekommen.... jemand der von mutter erde den auftrag hat, licht ins dunkel zu bringen. vielen dank. nur falls die KRONE mitliest.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.05.2011, 13:44
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 203
Renommee-Modifikator: 12
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

Hallo!

Zitat:
...Hain-Bänderschnecke...
... die auch als Schnirkelschnecke bezeichnet wird, kommt mit mehreren Unterarten häufig in Mitteleuropa vor und ist ESSBAR!
Jetzt kommt natürlich das obligatorische ABER...
es können mittlerweile eingeschleppte Arten, die ähnlich aussehen, ungenießbar sein.
leider konnte ich niemanden auftreiben, der sie schon mal probiert hat...

Zitat:
...verwertung von Hartem Futtermais...
Da habe ich jemanden (75) gesprochen und aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass man den Futtermais, und Du sprichst ja von hartem Mais, nicht nur einfach kochen kann damit er weich wird ( wie Erbsen, Linsen oder so).
Daher bietet es sich an diese harten Maiskörner zu zermahlen um daraus
Fladen zu backen. Man sollte die harten Schalenteile natürlich vor dem Backen,ein wenig rauspicken.



Zitat:
...letztes Jahr mal von einer Zuckerübe gekostet roh und ganz klar wer Probleme beim abführen hat soll die mal essen...
Ui... kann mir nur vorstellen, dass Du ein wenig von der Aussenhaut mitgegessen hast, die noch mit ein wenig "DÜNGER" versetzt war...
Ich esse jedes Jahr vom Rübenfeld und habe keine Probleme, sie roh zu essen.
Man kann sie aber auch kochen! So wie Kohlrabi.


Zum Schlussein wenig Humor:
Zitat:
Habe sie selbst für meine Axolotl recht lange gefangen
Wie lange musstest Du denn hinter ihnen her rennen bis du sie "fangen" konntest?


Mit besten Grüßen
Andreas
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.