Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Ausrüstungen

Ausrüstungen Hier könnt ihr euch über qualitativ hochwertige Ausrüstung unterhalten.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 20.06.2011, 17:21
Hr.DerFliegen Hr.DerFliegen ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 14.06.2011
Ort: Niederrhein
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0
Hr.DerFliegen Stammes Mitglied
Idee

Danke für den Hinweis mit der Säge a.d. Rückseite! Das hab ich trotz all der Stöberei noch nicht gelesen.

Inzwischen hat sich in Sachen "Zielobjekt" auch schon wieder einiges getan:

Inzwischen habe ich die liebste und beste all meiner Freundinnen dazu gebracht mir ein Messer zum Geburtentag zu schenken, und da ich bei ihr noch einen gut habe, soll es am Preis nicht scheitern.

Von daher liebäugel ich momentan mit dem GEK 2000, ich glaub an dem Bärentöter gibt es (bis auf den polarisierenden Griff) nicht viel auszusetzen, oder?

Hab gelesen, dass der dabei verwendete Stahl aktuell in Mode, wohl aber nicht das Optimum sein soll, allerdings hab ich mir bei youtu**e das ein oder andere Testvideo dazu angesehen und ich glaube zu wissen, dass das ein ganz ordentlicher Bärentöter ist.


Wie bereits erwähnt hätte ich schon gerne ein Messer, dass in Deutschland produziert wurde, da lass ich meine Holde Maid auch ruhig mal ein, zwei Euronen mehr bezahlen. (grins...)

Sofern ich mich mit meiner aktuellen Begeisterung auf dem Holzweg befinden sollte, sagt es mir, noch ist nix fix...

Ich frage mich aktuell wohl noch, ob mit oder ohne Wellenschliff, vielleicht dazu noch ein Tipp aus der Expertenrunde?!

Danke im Vorfeld und Gruß aus Kölle!

Horrido
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 20.06.2011, 17:43
Benutzerbild von alter Schwede
alter Schwede alter Schwede ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Bayern
Beiträge: 37
Renommee-Modifikator: 0
alter Schwede Stammes Mitglied
Standard

.....und was hast Du von den anderen Freundinnen geschenkt bekommen ?
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 20.06.2011, 22:43
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 12
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

Also, ich bin zwar kein wirklicher Experte, aber ein bisschen kann ich dir doch helfen, hoffe ich. Also erstmal sagen diese Extremtests nicht alles über ein Messer aus. Ob die nun Steine kloppen können oder nicht ist ja auch nicht entscheidend. Ich selber habe ein KA-Bar mit 18cm Klinge, und habe mir vor dem KAuf auch einige dieser Zerstörungsvideos angesehen. Klar ist aber, dass die Schärfe des Messers nie an die eines nordischen Messers ran kommt. Außerdem denke ich dass man diese Viedeos auch mit 20Euro Messern kann. Letzendlich muss der Stahl nur Härter als Stein sein, dann klappt das. gut, robust sind die Messer, aber die Schärfe kommt nicht an die nordischer Messer ran. Das ist jedenfalls beim Ka-Bar so, und das ist auch nicht das billigste Messer.

SO, auf jeden Fall ohne Wellenschliff! Der Wellenschliff ist vollkommen unnütz in einer Survivalsituation, oder draußen im Wald. Der Wellenschliff ist extra dafür da, Autogurte und ähnliches zu kappen. Aber Holz schnitzen kannst du damit nicht so gut wie mit einer glatten Klinge.

Das Messer von Eickhorn scheint einen guten Eindruck zu machen, wäre aber nicht mein Fall, schon alleine wegen dem Aluminiumgriff. Im Winter könnte das sehr kalt werden, und im extremfall kannst du dir da auch Finger ranfrieren lassen. Dann muss das aber schon wirklich kalt sein . Und für 250Euro glaube ich persöhnlich kannst du dir noch viel bessere Messer kaufen.

Gruß

Achso, wenn ich das richtig verstehe sind diese Spezialstähle oft nicht leicht zu schärfen...
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 21.06.2011, 16:54
Hr.DerFliegen Hr.DerFliegen ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 14.06.2011
Ort: Niederrhein
Beiträge: 8
Renommee-Modifikator: 0
Hr.DerFliegen Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von alter Schwede Beitrag anzeigen
.....und was hast Du von den anderen Freundinnen geschenkt bekommen ?
Ich sag`s mal so: Nicht ohne Grund beschäftige ich mich mit dem Thema Survival

Bloß gerede, meine holde Maid ist schlichtweg die Beste
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 28.07.2011, 00:47
Jix92 Jix92 ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 28.07.2011
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0
Jix92 Stammes Mitglied
Standard

Guten Abend
Ich bin seit einiger Zeit stiller Mitleser dieses Threads und bin durch das Thema Survival in den Medien, vor allem aber auch durch dieses Forum aufmerksam geworden
Seit etwa einem Monat beschäftige ich mich jetzt auch praktischdamit, was bedeutet, dass ich und ein paar Freunde in letzter Zeit verstärkt den naheliegenden Wald unser zu Hause nennen, wenn man so will...

Vor Etwa einem Monat habe ich mir dann auch gleich, berauscht von Elan und Begeisterung Ein Opinel 12 zugelegt. Ich weiß durch meine Internetrecherche, dass es 1000 Meinungen über diese Messerart gibt und möchte hier jetzt auch keine Diskussionen lostreten, die vlt genau zu dieser Erkenntnis zurückführen .
Mein eigentliches Problem ist, dass ich das Messer gekauft habe, ohne mich vorher ausreichend über die Ansprüche im Survival und die Qualitäten des Messers zu informieren - Der Preis war, das muss ich leider zu meiner Schande sagen, das Hauptargument...
Nach einiger Zeit der Nutzung zeigen sich jedoch massive Schwächen, wie das schnelle Abstumpfen der rostfreien Version und, was mich insbesondere Stört, das Aufquellen des Griffes, welches ein Auf-und Zuklappen der Klinge ohne den Gebrauch einer Rohrzange fast unmöglich macht... Jetzt bin ich auf der Suche einem feststehenden, möglichst robusten Messer um nun auch wirklich ernsthafte Projekte in Angriff nehmen zu können

Leider ist mein Einkommen als angehender Student eher dürftig, weshalb ich mir ein Maximum von 50€ gesetzt habe. Ins Auge gefasst hatte ich Bereits Modelle von Mora, über die man ja eigentlich nur gutes hört Allerdings sagt mir der Kunststoffgriff bei den meisten Modellen leider garnicht zu...

Um meine Anforderungen zu konkretisieren:
Die Klingenlänge sollte nicht größer als 10cm sein - Die 12cm des Opinel waren mir leider etwas zu unhandlich...
Auch sollte es sich um ein festehendes Messer mit Holzgriff und nach Möglichkeit langlebiger Klinge handeln, welche entweder möglichst wenig oder aber möglichst einfach nachzuschleifen ist..

Ich hoffe ich erschlage jetzt niemanden mit meiner Wortflut und den törichten Forderungen eines Neulings, aber vieleicht ist ja der ein oder andere Profi bereit sein Wissen mit einem Unwissenden zu teilen?

liebe Grüße
Jix
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 01.08.2011, 00:54
Jix92 Jix92 ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 28.07.2011
Beiträge: 2
Renommee-Modifikator: 0
Jix92 Stammes Mitglied
Standard

Hallo,
Nach weiterer Recherche bin ich nun auf folgendes Modell von Mora gestoßen:
http://www.amazon.de/Mora-133010-G%C...2148764&sr=1-5

Klingenlänge, auch die Tatsache das sie rostfrei ist, womit ich aufgrund der vermutlich höheren Schärfe, verglichen mit rosdtfreien Stahl durchaus leben kann, sowie die Griffgestaltung (auch wenn diese eher zweitrangig ist) sagen mir durchaus zu.

Was mir allerdings sorgen macht ist die Klingenbreite von lediglich 2,5mm - Mein Opinel habe ich beim allmähligen zertrennen eines 5cm Astes verwendet um kerben in das holz zu hacken und es so wie ein Bieber (xD) zu zertrennen...

Ist eine solche Behandlung bei einem Messer mir 2,5mm klingenlänge möglich oder ist davon generell abzuraten?

Grüße
Jix
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 06.08.2011, 15:27
diddhi diddhi ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: Wolkersdorf
Beiträge: 24
Renommee-Modifikator: 0
diddhi Stammes Mitglied
Standard

Hallo,

ich bin vom Preis-Leistungs-Verhältnis bei Mora begeistert.....
Die Grifform ist Geschmackssache, ich würde dieses
Link
oder dieses
Link
vorziehen.
Hab meiner Freundin zweiteres geschenkt, Sie macht damit so gut wie alles (Holz zerkleinern, Brote streichen ......)

Beste Grüße
Dieter
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 26.09.2011, 18:11
Selstar Selstar ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 26.09.2011
Beiträge: 5
Renommee-Modifikator: 0
Selstar Stammes Mitglied
Standard

http://www.amazon.de/Kraftmann-%C3%9...7049800&sr=8-2 das dingen reicht mir = gut zum töten und nen kompass drin! die säge ist eh grenzwertig da frisches nasses holz kaum brennt und mehr qualmt.
Mit Zitat antworten
  #99  
Alt 09.10.2011, 11:43
cheateau-le-bone cheateau-le-bone ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 08.10.2011
Beiträge: 49
Renommee-Modifikator: 0
cheateau-le-bone Stammes Mitglied
Standard



Habe ich selbst, von Magnum ( Boker ), NP war ca. 30€ !
(Klinge 9,6cm, rostfreier 440A Stahl, stabile Fulltang-Bauweise)
Edelstahl, sehr funktionell durch fehlschärfe, extreme Klingenstabilität (oben 1cm dick) ....
mit Rückseite lassen sich Nägel einschlagen .....

Kleinanzeige - für 12€ aus 42349 Wuppertal :
http://kleinanzeigen.meinestadt.de/k...zeige/43380161
__________________
Ihr seit euer, alles Andere ist es nicht ! Die Natur richtet dich nicht, daher setzt du ungescholten fort was dich fort treibt von ihr und deinen Wurzeln - bedenke wohin du willst, wisse wo es endet - denn Konsequenz ist Gesetz - sie findet und verrechnet - sie übersieht nicht, allso verstecke dich nicht. Aufrecht sein oder nicht sein,ein Nichts sein....
Mit Zitat antworten
  #100  
Alt 11.10.2011, 15:11
Benutzerbild von Bowhunter
Bowhunter Bowhunter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 366
Renommee-Modifikator: 12
Bowhunter Stammes Mitglied
Standard

@jix92: Dieses Messer ist eine sehr gute Wahl, allerdings würde ich die Version ohne Parierstange empfehlen, nämlich diese:

http://www.hkgt.de/shop/messer/mora-...classic-2.html

Als ich deine Frage lasß, ob man mit diesem Messer denn Hölzer einkerben kann, musste ich ein bisschen schmunzeln^^. Natürlich kannst du mit diesem Messer Hölzer kerben, spalten und vieles mehr. Gerade diese Technick ist ja für Messer mit geringerem Gewicht entwickelt wurden. Mit einem leichen Messer wie diesem kannst du schwierig mit Gewalt einen Ast zerkloppen . Kauf dir dieses MEsser und du wirst sehr begeistert sein, vor allem von der Schärfe! Ab Werk war meines nicht so scharf, doch einmal drüber gezogen zum rasieren geeignet.

Einen schönen Tag noch
__________________
Wer in der Wildnis lebt, sollte sich bewusst sein, wahrscheinlich nie wieder Anschluss zur Zivilisation zu finden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
baum fällen, messer, testen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Survivalmesser für den Eigenbau Lürbker Handwerkskünste und experimentelle Archäologie 11 01.04.2013 19:18
Kleines Survivalmesser selebr machen-taugt es was? Bowhunter Ausrüstungen 16 13.09.2011 15:27
Brauche Hilfe für ein SurvivalMesser.. Florians Ausrüstungen 10 08.05.2011 23:45
spezielles Survivalmesser Tomahawk Ausrüstungen 10 19.11.2009 23:22


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.