Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Survival

Survival Hier könnt ihr über alles reden, was euch über Survival einfällt oder interessiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 26.10.2013, 22:35
MetaSystem MetaSystem ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 26.10.2013
Beiträge: 9
Renommee-Modifikator: 0
MetaSystem Stammes Mitglied
Standard Eure Top5 Ausrüstungsgegenstände für 1 Monat

Hey Mich würde mal interessieren, was ihr wenn ihr nur 5 Dinge für ein einmontaiges Survival mitnehmen dürftet welche wären das dann? Sagen wir im Herbst und zwar im deutschen Algäu. (Also mit Deutsch mein ich das in Deutschland und nicht die in Österreich)
Warme Sachen und feste Schuhe sind, sozusagen schon inkludiert, Messer, Schlafsack, what ever nicht. Welche 5 Dinge (inkl. Modell des Messers, etc. wenn ihr lust habt) wären euch dabei am wichtigsten?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.10.2013, 23:45
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 6
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

Ich bin zwar noch nicht der Überlebensfreak, aber die Threadidee finde ich spannend und antworte einfach mal.

- Ein Messer, mit dem man sehr gut ein Bowdrillset machen kann (das BDS geht immer neu zu machen, ein Feuerzeug kann kaputtgehen). Das Messer braucht eine Klinge, die lang genug ist für halbwegs brauchbare Aststücke, einen breiten Rücken auf den man draufklopfen kann um die Klinge durchs Holz zu treiben und einen minimalen Abstand zwischen Klinge und Griff fürs leichtere justieren
- ein gutes "Ernährung aus der Wildnis"-Buch mit sehr guten Zeichnungen und Fotos drin, um sicher bestimmen zu können. Ich zumindest bräuchte das noch, auch weil ich kein Fleisch essen wollte
- etwas zum Wasser desinfizieren/ klären / etc.
- einen wasserdichten extrem warmen Schlafsack (wie auch immer diese Dinger heißen, sie haben einen best. Namen, sind eine Biwaksack-Schlafsack-Kombi und angeblich sogar atmungsaktiv)

mit dem letzten Punkt bin ich unsicher. Eine Fingersäge/Axt, um das Bowdrillset u.v.m. leichter machen zu können und auch bei sehr schlimmem Regen leichter an trockene Holzteile zu kommen? Ein Feuerzeug, weil nicht gesagt ist, dass ich am ersten Tag ein Bowdrillset, Zunder etc. zustandebekomme/finde? Aus dem gleichen Grund könnte aber auch ein Kanister Wasser für die ersten Tage wichtig werden, weil ich mein glutgebranntes Gefäß, in dem ich das Wasser desinfizieren könnte, ohne Feuer nicht machen kann...

Kompliziert, ich bin aber auch noch nicht soweit. Klasse Anregung die Fragestellung.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.10.2013, 06:18
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Ja, ich finde auch das dies ein toller thread ist.

Ich würde also mitnehmen auf alle fälle mal ein messer. Ich bevorzuge ein taschenmesser (pioneer) weil ich einfach am besten damit umgehen kann. Weiß der geier warum, aber es ist nun mal so.

Ein kochhäfelchen. So rund einen 1/2l sollte da schon rein gehen.

Einen firesteel. Da das feuerbohren schon recht aufwendig ist & ein wenig zeit & gedult erfordert, die man aber nicht immer hat. Auserdem werde ich auf meine alten tage immer bequemer & fauler.

Einen schlafsack natürlich. Im allgäu ist es immer einen kittel kälter, wie man so schön bei uns sagt. Obwohl die landschaft im allgäu abwechslungsreich ist, weiß ich nicht ob die wälder dort genügent laub hergeben für einen unterschlupf oder für eine ausreichende bodenisolation.

Eine plane. Tarps sind zwar auch ok, aber eine plane ist stabiler. Zumindest meine. Diese habe ich zusätzlich mit weiteren ösen versehen um sie wirklich gut befestigen od flexiebler ab/umspannen zu können.

So, nun habe ich meine 5 dinger beisammen.
Was ich allerdings noch gerne mitnehmen möchte wären eine klappsäge, hängematte, eine isomate & noch 2 garnituren unterwäsche. Und anstatt dem festen paar schuhe lieber meine alten ausgelatschten hiker.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?

Geändert von mogusch (06.11.2013 um 21:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.10.2013, 09:38
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 6
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

An die Unterwäsche hab ich auch schon gedacht.
Behandelst du dein Wasser nicht? Wegen Gülle, Pestizide, etc.?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.10.2013, 10:11
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 7
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

Im Allgäu habe ich noch nie Urlaub gemacht. Trinkwasser dürfte dort kein Problem sein, schon eher das Wetter. Da würde ich mir einen stabilen, winddichten Unterschlupf bauen, für einen Monat. Der darf natürlich nicht zu exponiert liegen oder in einem potentiellen Wasserabfluss. Im Herbst wird es noch einiges an essbaren Pflanzen (Früchte) geben, deswegen muss man sich ein paar Sammelbehälter bauen, und im Lager einen wasserdichten Platz dafür reservieren.

Victorinox outrider
Bundeswehr Schlafsack
Bügelsäge
1,5l Topf
firesteel
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.10.2013, 11:16
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Ich schreib jetzt mal was über wasser & wie ich das so beurteile bevor ich es verwende.
Ich hab keine ahnung ob das richtig oder falsch ist & wer das nachmachen will tut das voll & ganz eigenverantwortlich.

Ich versuche das wasser so nah wie möglich an der quelle zu verwenden. Habe ich klares wasser gefunden schaue ich mich dort genauer um. Tierspuren, pflanzenbewuchs ums & im wasser, tiere im wasser, schaum am gewässerrand.

Gräuselt sich niegents schaum, sind die typischen wasserbewohner vorhanden, ist der pflanzenbewuchs spärlich sind das für mich anzeichen das da nur in sehr geringem maße od gar nix mit gülle drinn ist. Dann koche ich das wasser nur ab & gut.

Sollte das wasser eingetrübt sein muß ich überlegen wo her das kommen könnte. Evtl vom regen od von jemandem od etwas wo den bachgrund aufgewült hat.
Nun kommt es an ob diese eintrübung nachlässt od in intervallen daher läuft od gar nicht enden will.
Ich entscheide dann so: Kommt es in intervallen spielen da weiter bachaufwärts evtl kinder im bach od scharrt ein tier rum. In beiden fällen ist mit einbringung von fäkalien zu rechnen. Kommt die eintrübung ohne unterbrechung, wird´s wohl an einem regenschauer liegen. Läßt die eintrübung nach, warte ich noch ein weilchen ob vieleicht nicht doch noch was hinterher kommt.
Ein filtern klärt das wasser nur von den gröbsten partikel. Obwohl mir vom keltern her bekannt ist, daß es auch keimfreifilter gibt. Aber wer will schon das ganze gedöns mit sich rumschleppen. Hier überlege ich mir dann ob es nicht besser ist einen anderen wasserlauf aufzusuchen od mit mehreren filtern zu arbeiten. Letztere filter wären dann fast nur aus aktivkohle. Trotzdem wird auch hier danach abgekocht.
Ich habe mir schon öfter überlegt wasserreinigunstabletten zu zulegen, aber weiß nicht genau welche & ob die wirklich auch so gut sind. Bislang habe mir noch nix geholt od eingefangen. Ich meine jetzt durch das wasser. Ende der 80er habe ich mehrere std lang den heimischen fluß in einem lkw-reifenschlauch befahren & wer diese brühe überlebt, der überlebt auch anderes.

Sicherlich mag meine methode leichtsinnig sein, aber wer es all zu doll mit der abtötung der keime treibt, enzieht seinem körper dadurch auch die möglichkeit der abhärtung. Also sein imunsystem zu schulen/trainieren.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?

Geändert von mogusch (27.10.2013 um 14:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.10.2013, 12:11
MetaSystem MetaSystem ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 26.10.2013
Beiträge: 9
Renommee-Modifikator: 0
MetaSystem Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von mogusch Beitrag anzeigen
hängematte
Da fehlt noch ein gutes Buch zum lesen!

Das Messer, Schlafsack und (so halb) Firesteel ganz oben ist hab ich mir schon gedacht, interessant wie die Ideen sich dann ändern.

Mich würd jetzt noch spontan interessieren, wenn ihr das selbe im Winter (Jänner) machen würdest? Welche Ausrüstungen würdet ihr da Austauschen?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.10.2013, 13:12
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
Offline
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: land of the kingfisher
Beiträge: 734
Renommee-Modifikator: 11
Mücke Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von MetaSystem Beitrag anzeigen
Da fehlt noch ein gutes Buch zum lesen!
fänds spannender wenn man das buch oder die lektüre dann selbst schreibt, vor allem wenn du die aktion auf winter oder länger verschiebst..

lg
__________________
`it is easy to be brave from a distance´

THANK YOU
mother nature

i respect you with all my heart
i will fight for you
until i part

BITTE (un)lieber ORF, antworten Sie bevor sie andere Menschen fast killen auf die Frage `Ist da jemand?´ mal selbst mit `Ja - hier ist jemand!´ bei einer `licht ins dunkel´ intiative - und nicht nur wenn sie GELD dafür bekommen.... jemand der von mutter erde den auftrag hat, licht ins dunkel zu bringen. vielen dank. nur falls die KRONE mitliest.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.10.2013, 18:50
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von MetaSystem Beitrag anzeigen
Da fehlt noch ein gutes Buch zum lesen!

Das Messer, Schlafsack und (so halb) Firesteel ganz oben ist hab ich mir schon gedacht, interessant wie die Ideen sich dann ändern.

Mich würd jetzt noch spontan interessieren, wenn ihr das selbe im Winter (Jänner) machen würdest? Welche Ausrüstungen würdet ihr da Austauschen?
Die plane gegen eine schneeschaufel tauschen zum iglu/schneehöhle bauen.
Wobei mir noch nicht klar ist ob du mobil od ortsgebunden survivalst. Bzw wie lang du an einem ort bleibt bist du wieder weiter ziehst.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.10.2013, 19:06
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 7
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

boah Hilfe- im Winter? einen Monat im Allgäu...

600 euro- Schlafsack
genug Spezialstreichhölzer
4l Hordentopf
meine schwedische Forstaxt
Victorinox Hunter XT
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einen Monat lang in der Wildnis leben? Baschtl Archiv 6 19.02.2010 12:35
Server Umstellungen im nächsten Monat Javanoth Archiv 6 23.09.2006 14:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.