Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Survival

Survival Hier könnt ihr über alles reden, was euch über Survival einfällt oder interessiert.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 10.07.2014, 14:23
Finshara Finshara ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 08.07.2014
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0
Finshara Stammes Mitglied
Standard

Na ok, wenn ich das in den falschen Hals bekommen habe, entschuldige ich mich hiermit in aller Form.

Ich bin auch der Ansicht, dass man menschgemachte Katastrophen verhindern könnte und ich schwöre Stein und Bein darauf, dass ich mich schon bei vielen Projekten, Gruppen, NGOs und dergleichen engagiert habe, aber was ich halt eben immer und immer wieder bestätigt bekam ist die Tatsache, dass auf friedliche Weise die Machthaber von ihren üblen Machenschaften nicht abrücken. Soll jetzt kein Aufruf zur gewaltsamen Gegenwehr sein, ich sage nur, dass unsere Machthaber eine Bande rücksichtsloser und verbrecherischer A... sind, die sich weder für die Bedürfnisse der Bevölkerung, noch für Umweltschutz und dergleichen interessieren.
Und durch friedliche Aktionen wie Petitionen, Demos und dergleichen wird sich effektiv, an den Grundlagen dieses falschen Systems eben nichts ändern, weil "die da oben" viel zu sehr davon profitieren, wie derzeit alles läuft.
__________________
"Wenn man in die Schlacht zieht, ist es zu spät, sein Schwert zu schärfen."
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.07.2014, 15:52
Autdoor Autdoor ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 05.06.2014
Beiträge: 22
Renommee-Modifikator: 0
Autdoor Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von Finshara Beitrag anzeigen
ich sage nur, dass unsere Machthaber eine Bande rücksichtsloser und verbrecherischer A... sind, die sich weder für die Bedürfnisse der Bevölkerung, noch für Umweltschutz und dergleichen interessieren.
Ich möchte hier ja nicht über Politik reden (ist das falsche Forum), nur eines möchte ich schon sagen: Wer hat den die Machthaber gewählt? Warum werden zB in Österreich immer die Roten und die Schwarzen gewählt?

Da man (so wie es aussieht) am System nicht viel ausrichtet, bereiten sich manche auf gewisse Szenarien vor. Es ist aber auch erschrecken, wieviele Menschen darüber nicht einmal im geringsten nachdenken. Viele sind der Meinung, dass es normal ist, dass man im Supermarkt alles bekommt. Das der Strom immer aus der Steckdose kommt.

Wenn man längere Zeit darüber intensiv nachdenkt, wie überlebe ich eine gewisse Zeit wirklich autark, entdeckt man, welche Probleme wirklich entstehen.

Hat niemand in der Umgebung Strom und du schon und die Nachbarn merken das, dann kommen sie nachfragen. Wenn die Nachbarn sehen, dass du dein Gemüse erntest und sie haben nichts zu essen, werden sie versuchen dein Gemüse zu bekommen. So werden aus friedlichen Nachbarn auf einmal Diebe und so geht das weiter.

Interessant, oder?
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.07.2014, 16:01
Finshara Finshara ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 08.07.2014
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0
Finshara Stammes Mitglied
Standard

Ja, so ähnlich sehe ich das auch. Wenn es ums Überleben geht, werden auch ach so freundliche Nachbarn zu A... löchern. Nebenbei aber kurz erwähnt- Unsere Machthaber wählt niemand, die setzen sich durch scheindemokratische Methoden selbst an die Spitze, würde aber zu weit führen, das alles durchzukauen.

Und ja, dass niemand wirklich mal auch die übelsten Szenarien gedanklich durchgeht, fällt mir in den verschiedensten Foren auf. Der gängisgste Konsens scheint zu lauten "geht schon alles gut und in der Krie halten sowieso alle Überlebenden zusammen". Dabei reicht ein kurzer Blick in die Vergangenheit, auch in die jüngere, um zu zeigen, dass Krisen, welcher Natur auch immer, nur in den seltensten Fällen das Beste im Menschen zum Vorschein bringen, in den meisten Fällen aber gilt die Devise "Für mein Überleben und das der Meinen bin ich bereit ALLES zu tun".

Ich mag gar nicht so überheblich sein, mich da vollständig auszunehmen, aber ich denke immer, die Sache ist situationsbezogen. Wenn sich jemand einbringt und nicht einfach nur abstauben und ausnutzen will, dass ich mich vorbereitet habe, hab ich für jeden einen Platz an meinem Feuer, auch langfristig. Wer aber meint, mich oder meine Leute einfach ausrauben zu können, darf sich drauf einstellen, dass ihm das weder bei mir, noch künftig bei jemand anderem gelingen wird. Denn wer MICH ausraubt, der raubt auch andere aus und es geht ja auch ein Stück weit darum, auch Gefahren für andere ehrliche Menschen zu minimieren. Und Raider stellen für JEDEN eine Gefahr dar.
Vor allem, weil es dann eben nicht nur Plünderungen und Raub, sondern auch Mord und Vergewaltigung aus reiner Freude heraus geben wird.
__________________
"Wenn man in die Schlacht zieht, ist es zu spät, sein Schwert zu schärfen."
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.07.2014, 17:10
mogusch mogusch ist offline
Survival
 
Registriert seit: 05.01.2012
Beiträge: 633
Renommee-Modifikator: 7
mogusch Stammes Mitglied
Standard

Danke Mücke für die erläuterung. Manchmal fällt es mir schwer mich ausreichen genau auszudrücken.

Ansonsten ... entschuldigugn angenommen & ich muß mich auch entschuldigen.
Und was die beiträge angeht möchte ich überall zustimmen.
__________________
gruß
mogusch

ist nicht das ganze leben survival?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.07.2014, 17:51
Finshara Finshara ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 08.07.2014
Beiträge: 13
Renommee-Modifikator: 0
Finshara Stammes Mitglied
Standard

So, dann haben wir ja wieder eine gerade Linie
__________________
"Wenn man in die Schlacht zieht, ist es zu spät, sein Schwert zu schärfen."
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.07.2014, 08:23
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
Offline
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: land of the kingfisher
Beiträge: 734
Renommee-Modifikator: 11
Mücke Stammes Mitglied
Standard

und die is für communities wie auch in einem survivalnotfall wichtig..

in einem worst case fall kann ich mir sehr gut vorstellen, dass komplettes chaos ausbricht und die menschen durch ihre ängste und panik (auch für ihre kinder etc) sehr schnell stark traumatisiert wären..
und was dann passiert, ist leicht vorstellbar

nur die meisten wollen sich schlimmes nicht vorstellen, es wird lieber nur kompletter schwachsinn geredet (), als dass man sich mal einfühlt.
die erde hat mich nicht umsonst für ein von ihr initiertes projekt in eine _überlebenssituation_ gesteckt, als voraussetzung menschen klarzumachen, was das heißt.

wenn ich menschen vor mir hab, glaub ich grundsätzlich an das gute und seh ihr potential und das wo ihre stärken sind,
aber ich spür auch die schwächen..

und ich hab gemerkt, dass schon im alltag das ego meist stärker ist als die liebe, die menschen verbinden würde.
und genau dieses denken wird in einer survivalsituation fatal. deshalb haben im grunde auch viele diese bilder im kopf, dass in so einer situation jeder jeden umbringen wird.
egal in was für einer situation du bist (ich sprech jetzt echt aus erfahrung), die leut WOLLEN fast nur von dir.
dass du als mensch einfach nur geschätzt wirst, ohne dass (v.a männer) dich gleich fressen wollen weil sie dich gern haben, ist fast nicht möglich.
das ist wirklich ein problem. und nicht meines.


es ist wie mit der erde, kein schwein denkt daran, dass ressourcen begrenzt sind, und auf die erde bezogen, dass wir zuviel ressourcen brauchen und mehr als respektlos mit ihr umgehn.
es geht nur um mehr, mehr und mehr..
und was menschen und das miteinander betrifft, ohrstöpel rein und nicht zuhören, wenn das gegenüber schon schreit.. (weil nicht gehört wird was wichtig ist für die person) aber gleichzeitig eine beziehung oder sonstwas von ihr wollen.

der mensch ist ein einziges kind (gibt natürlich wenige ausnahmen), der grenzen ausprobiert bis zum geht nicht mehr und dann jammert oder trotzt wenns zu spät ist. wieviele sind bereit, an sich zu arbeiten, sich auch mal ein feedback zu holen bei wem guten, wo BEIDE oder mehr sichtweisen berücksichtigt werden? die meisten holen sich doch nur bestätigung für sich selbst, ohne zu überlegen, warum jemand wie reagiert.


wir leben hier teils einerseits in einer friede freude eierkuchen gesellschaft und andererseits haut einem jeder seine egokanten rein, nur weil er nicht einmal die situation eines anderen erkennen oder nachfragen will. hauptsache man bekommt irgendwas, liebe, geld oder was auch immer. es ist wie mit der natur.


es gibt gute organisationen, aber sogar ich, die versucht soviel wie möglich zu berücksichtigen, glaube nicht, dass das soziale system in so einem worst case fall stand halten würde.

ich geb dir auch vollkommen recht, dass die, die die macht in der hand haben mehr als skrupellos sind. da zählt kein menschenleben. aber wir haben schon auch mitverantwortung, wie autdoor geschrieben hat.
und da kommt meine sache ins spiel.
__________________
`it is easy to be brave from a distance´

THANK YOU
mother nature

i respect you with all my heart
i will fight for you
until i part

BITTE (un)lieber ORF, antworten Sie bevor sie andere Menschen fast killen auf die Frage `Ist da jemand?´ mal selbst mit `Ja - hier ist jemand!´ bei einer `licht ins dunkel´ intiative - und nicht nur wenn sie GELD dafür bekommen.... jemand der von mutter erde den auftrag hat, licht ins dunkel zu bringen. vielen dank. nur falls die KRONE mitliest.

Geändert von Mücke (12.07.2014 um 10:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.09.2014, 23:01
MetaSystem MetaSystem ist offline
Anfänger
 
Registriert seit: 26.10.2013
Beiträge: 9
Renommee-Modifikator: 0
MetaSystem Stammes Mitglied
Standard

Hey Finshara, spannender Thread

Ja das z.Z. wahrscheinlichste Szenario ist für mich ein Krieg bzw. Weltkrieg. Da massiv mit Anti-Russischer Propaganda "geworben" wird und ich das genau so wie du sehe, dass Poltiker nur ausführende Organe sind oder halt ähnlich wie Schauspieler da sind um etwas zu verkünden (https://www.youtube.com/watch?v=0OO-tarb3pU) aber auch nicht mehr. Viel mächtiger hingegen sind eben Medienkonzerne, weil die zu einem großen Teil bestimmen was die breite Masse denkt (zumindest solange die breite Masse konsumiert) und die Medienkonzerne sind natürlich auch wieder abhängig von Geld also von Industrie und v.a. Banken. (Bei uns in Österreich ist z.B. die Raika der größte Parteienspender UND der größte Spender für Medienkonzerne). Und da die Menschen halt in der Regel nicht in Kriegslaune sind, muss man sie erst mal dazu bringen in Kriegslaune zu sein und das geht am besten mit einem Feindbild, was wie bereits erwähnt z.Z. geschaffen wird. (Dazu mal ne gegendarstellung, wenn leider auch nur in Satire-Form wurde hier wirklich journalismus betrieben: https://www.youtube.com/watch?v=2q87Q8lEELI)
Wobei ich natürlich hoffe, dass viele Menschen auch "Autoritäten" wie Mediensender früher oder später in Frage stellen.

Survival-mäßig mach ich aber auch v.a. das was mir spass macht, also nicht angstbesetzt, oje ich könnte im winter nicht überleben, weil ich noch nicht weiß was man da alles noch essen kann, sondern eher das begeistert mich gerade.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Extrem-Survival: Szenario Atomkrieg !? Nature2012 Survival 14 14.07.2012 10:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.