Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Urban Survival > Heimabsicherung

Heimabsicherung Wirksam Haus und Grund absichern und verteidigen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.11.2015, 07:13
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Idee

Zitat:
Zitat von Hotzenplotz Beitrag anzeigen

P.S. Warum bastelt die Forensoft aus "Ter*roristin" eigentlich eine Tistin?
Naja, egal. Überflüssige Spielerei halt.
PN ist unterwegs!
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.11.2015, 11:55
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 6
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

Man muss halt überlegen, was gerade passiert und offensichtlich auch gesteuert wird. Ich gehe von einer gesteuerten Sache aus, da die Führer der reichen Länder und ihre jeweiligen Berater nicht dumm sind. (und eine dumme Kanzlerin an der Spitze Deutschlands würde wohl weniger Schaden anrichten, als Frau Merkel).

Also: man lässt grosse Teile der Welt über längere Zeit ausbluten. An manchen Stellen so, dass die Leute "nur" im Stress sind und immer mehr auf Pump leben müssen, aber generell i.A. ihren Lebensstandart halten können. Die Unzufriedenheit wächst, aber auch das lantent vorhandene schlechte Gewissen gegenüber armen Nationen, die ja auch lange wegen unserem Lebensstandart ausgeblutet sind.
An anderen Stellen bluten die Staaten so aus, dass die Menschen gezwungen sind auszuwandern (oder zumindest einen aus ihrer Familie schicken, dann natürlich einen jungen starken Mann). Bitte sagt es, wenn ihr anderer Meinung seid: aber ob die Menschen dabei aus (echtem/drohenden) Hunger auswandern oder wegen Krieg, finde ich unterm Strich nicht wichtig.
Jedenfalls werden da gerade zwei Herden auf engsten Raum zueinandergetrieben. Im Grunde friedliche und nicht befeindete Herden, aber mit immer weniger Futter.

Ich frage mich, was in einem solchen Szenario die Rolle der Medien sind. Lange wurden wir zum Nichtstun angehalten. Langsam scheint es "denen da oben" wurscht zu sein, was wir mitbekommen (was gesteuert ist, und was Zufall). Ich meine, wer sich jemals Volker Pispers oder "die Anstalt" im öffentlich-rechtlichen Fernsehen angesehen hat, der weiss, was ich meine. Wenn es stimmt, was sie sagen, decken sie knallharte wirtschaftlich-politische Zusammenhänge auf, die jenseits von allem stehen, was man als "Recht" auffassen kann. (wenn es nicht stimmt, ist integeren mächtigen Menschen ihr Ruf egal, was nicht in mein Weltbild passt. Glaube ich nicht.)

Sorry fürs weite ausholen, finde ich aber zwischendrin ganz wichtig, damit alle vom gleichen reden oder mich jemand wieder runterholt, falls er der Meinung ist, dass ich mich verrenne.

Worum es mir geht:

- Warum provozieren sie einen Bürgkrieg (/Weltkrieg)?
- Wenn sie zulassen, dass ihnen die Menschen über die Medien in die Karten schauen können, deute ich das als Machtdemonstration ("ihr könnt ruhig sehen, wie mächtig wir sind. Vergesst, dass ihr irgendetwas dagegen tun könnt").
Wie können wir also einen Schritt weiter denken als der Rest unserer Herde, und was können wir tun? Vorräte anlegen und das Haus sichern, das tun sicher schon viele.
__________________
Überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich,
im Gefuhl der Majoritat, die auf seiner Seite ist.
Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.11.2015, 16:40
Benutzerbild von stev_butcher
stev_butcher stev_butcher ist offline
Waffen und Ausrüstungsspezialist
 
Registriert seit: 12.01.2011
Ort: Österreich
Beiträge: 419
Renommee-Modifikator: 8
stev_butcher Stammes Mitglied
Daumen runter

Zitat:
Zitat von Gurkenbier Beitrag anzeigen
Sehr geehrter Schwefelporling,

Zu Ihrem Beitrag schreibe ich meine Meinung besser nicht, da dieser gegen die Forenregeln verstossen würde und ich mich als Moderator eher neutral verhalten sollte.

Gruß
Glaube ich hänge mich mal da an deine Aussage bevor mir auch noch was Rausrutscht
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.11.2015, 16:47
Jacen Solo Jacen Solo ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Würzburg
Beiträge: 133
Renommee-Modifikator: 8
Jacen Solo Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zitat von stev_butcher Beitrag anzeigen
Glaube ich hänge mich mal da an deine Aussage bevor mir auch noch was Rausrutscht
Schließe mich der Meinung an^^
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.11.2015, 20:29
Benutzerbild von Schwefelporling
Schwefelporling Schwefelporling ist offline
Späher
 
Registriert seit: 27.01.2012
Ort: Niederrhein
Beiträge: 404
Renommee-Modifikator: 7
Schwefelporling Stammes Mitglied
Standard

Zitat:
Zu Ihrem Beitrag schreibe ich meine Meinung besser nicht, da dieser gegen die Forenregeln verstossen würde und ich mich als Moderator eher neutral verhalten sollte.
Ui, hoffentlich sollte ich nicht irgendwie beleidigt werden!

Zitat:
was können wir tun? Vorräte anlegen und das Haus sichern, das tun sicher schon viele.
Wenn es um das eigene Wohl geht, glaube ich nicht, daß wir schon an einem Punkt sind, an dem man Vorräte anlegen sollte. Das Haus zu sichern macht aber immer Sinn!

Zitat:
- Warum provozieren sie einen Bürgkrieg (/Weltkrieg)?
- Wenn sie zulassen, dass ihnen die Menschen über die Medien in die Karten schauen können, deute ich das als Machtdemonstration ("ihr könnt ruhig sehen, wie mächtig wir sind. Vergesst, dass ihr irgendetwas dagegen tun könnt").
Das gibt's aber schon sehr lange, daß (Nato-)Staaten ihre Spielchen treiben und dabei erwischt werden. Die USA tun sich da besonders hervor, man denke nur an "Iraqi freedom": die einzige Gegend die effektiv gesichert wurde, waren die Ölquellen und ein festungsartiges Viertel rund um den Bagdader Flughafen; der Rest versank im Chaos. England war vorne mit dabei. Die Franzosen sind auch lustig mit ihren postkolonialen Einmischungen in die Angelegenheiten westafrikanischer Länder bis hin zur militärischen Unterstützung von Machtwechseln; unvergesslich auch die Anbiederung Sarkozys an Ghaddafi zur Ausbeutung seiner Ölquellen, bald gefolgt von der "Flugverbotszone"(Zurückbomben in die Steinzeit) als der politische Rahmen stimmte. Die Starken machen sich ihre Außenpolitik so, wie sie ihnen paßt und die Presse trompetet im gleichen Ton mit.
Die Schreckensmeldungen und die Momente des Demaskierens, wie diese peinlichen Versuche Saddam Hussein irgendwelche Massenvernichtungswaffen anzudichten um endlich in den Irak einmarschieren zu können und sich das Öl zu krallen, verblassen im Bewußtsein der breiten Öffentlichkeit recht schnell. Was immer präsent ist, sind die Wiederholungen der aktuellen erwünschten Sichtweise, das Propagandageplärre in den Nachrichten. Wenn man dann zu einem aktuellen Thema etwas kritisches anmerkt, kommt vom Gegenüber ein "ja, aber.." (und dann kommen die "Fakten" aus TV oder Radio). Es funktioniert also.
Im Irak wurden westliche Geheimdienstler von der irakischen Polizei enttarnt, als sie verkleidet mit einem LKW mit Sprengstoff unterwegs waren. Sehr viele Bombenattentate damals wurden mit den gleichen militärischen Spreng- Kombinationen begangen. Ein Schelm wer deswegen meint, der Schiiten/Sunniten- Konflikt sei vom Westen befeuert worden. Die USA haben geschimpft als Deutschland keine Waffen schicken wollte gegen Assad, schon ganz früh als der Aufstand noch keiner war. Aber jetzt gibt es dort genug Waffen und die Zustände sind unerträglich. Stehen die USA jetzt dafür gerade was sie da angeheizt haben und versorgen ein paar Flüchtlinge? Wozu, es sind doch sowieso alles Verrückte. Sie planen lieber die nächsten militärischen Schläge, hinterher aufräumen kann ja wer will.

Je mehr Deutschland sich in diese Art von Politik hineinziehen läßt, desto mehr müssen wir uns eigentlich selber schämen. Und wenn wir das Zustandekommen von TTIP dulden, werden uns unsere Kinder dafür hassen. Wer den Dreistesten siegen läßt, hat politische Selbständigkeit auch nicht verdient.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.11.2015, 21:23
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

@Schwefelporling
Natürlich will ich dich nicht beleidigen, im Gegenteil....ups...schon zuviel...
finde es aber gut, dass aus aktuellem Anlass darüber geschrieben wird!
Gruß
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.11.2015, 00:11
Hotzenplotz Hotzenplotz ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 01.10.2014
Beiträge: 41
Renommee-Modifikator: 0
Hotzenplotz Stammes Mitglied
Standard

Hier mal ein Kommentar aus Kanada: Klick
Manchmal ist es interessant, auch Ansichten aus anderen Ländern zu hören

Das Video stammt übrigens noch vor dem Terroranschlag... also zumindest vor dem am letzten Freitag (ist ja für Frankreich nicht der erste dieses Jahr)

Der Mann hat möglicherweise recht, aber ich hätte noch eine weitere Theorie anzubieten: Da Deutschland im Vergleich zur restlichen Eurozone wirtschaftlich sehr stark dasteht, versucht man, das Gefälle zu vermindern. Immerhin war das ein konkreter Vorwurf in der Eurokrise und eine Destabilisierung erreicht man am Schnellsten, indem man Deutschland mit Asylanten flutet.
Ist Merkel nun tatsächlich auf dem Selbstzerstörungstrip oder nur gutmenschendoof oder handelt sie etwa auf Geheiß?
Ich weiss es nicht. Wie der wandelnde Hosenanzug tickt, ist mir echt ein Rätsel, aber ihre Hörigkeit den USA gegenüber ist ja auch kein Geheimnis.

Sicherlich ist es manchen Regierungen nicht ungelegen, wenn die EU als Wirtschaftszone insgesamt geschwächt wird, und das stärkste Glied darin ist nun mal Deutschland.

Bemerkenswert ist jedenfalls, dass viele der "Kommt-nach-Deutschland"-Einladungen in sozialen Netzwerken oft aus dem Ausland stammen, wie Vladimir Shalak herausgefunden haben will. Sollte das zutreffen, so lädt uns auch das Ausland die Asylanten ein, vorwiegend GB und USA, sogar mit Hilfe von Botnetzwerken. Ich sage übrigens extra nicht "Flüchtlinge", denn die überwiegende Mehrheit flüchtet ja bekanntlich nicht, wie uns das die Medien bisher weismachen wollten, sondern sie wandert ein.

P.S. Im Übrigen verstehe ich nicht, warum Schwefelporling hier so angegangen wird. Ich kann darin nichts Verwerfliches erkennen oder es ist mir entgangen.
Aber auch wenn man damit nicht einverstanden ist, so nennt sich das Meinungsfreiheit - ein Konzept, das man in Deutschland in letzter Zeit nur noch vom Hörensagen kennt.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.11.2015, 01:46
Benutzerbild von Gurkenbier
Gurkenbier Gurkenbier ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 09.12.2010
Ort: NRW (D)
Beiträge: 202
Renommee-Modifikator: 8
Gurkenbier Stammes Mitglied
Standard

GE
Zitat:
Zitat von Hotzenplotz Beitrag anzeigen
...P.S. Im Übrigen verstehe ich nicht, warum Schwefelporling hier so angegangen wird. Ich kann darin nichts Verwerfliches erkennen oder es ist mir entgangen.
Aber auch wenn man damit nicht einverstanden ist, so nennt sich das Meinungsfreiheit...
Hallo Hotzenplotz,
Schwefelporling (oder die Meinungsfreiheit) wird hier im Forum nicht "angegangen". Mein Kommentar bezog sich allein auf seine Meinung zum Thema, wozu ich persönlich gerne Stellung genommen hätte aber als Moderator angehalten bin, eine gewisse Neutralität zu wahren um meine Glaubwürdigkeit in dieser Funktion zu wahren.
__________________
WENN DU NICHT MEHR LAUFEN KANNST, LAUF WEITER...
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.11.2015, 11:11
Räubertochter Räubertochter ist offline
Späher
 
Registriert seit: 04.10.2013
Beiträge: 209
Renommee-Modifikator: 6
Räubertochter Stammes Mitglied
Standard

Wahrscheinlich sind wir hier alle im Grossen und Ganzen einer Meinung. :-)
So wie schön langsam der Rest von Deutschland auch. Unsere Politik und Medien sind die Hörigen der USA, die gerade die halbe Welt zerstört und die Menschen nach Europa treibt, vor allem nach Mitteleuropa.
Ich brauche zur Zeit einem Menschen nur ein "Bröckchen" davon hinschmeissen, und sofort höre ich genau das. Die politischen Meinungen gleichen sich immer mehr an und gehen gegen die Machtinhaber.

Warum scheint das unseren Machtinhabern egal zu sein? Ich versteh das nicht.
__________________
Überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich,
im Gefuhl der Majoritat, die auf seiner Seite ist.
Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.12.2015, 21:56
Arik Arik ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 03.05.2012
Beiträge: 42
Renommee-Modifikator: 0
Arik Stammes Mitglied
Standard

Es gibt zwar schon viele Menschen die sauer sind auf die politischen Machthaber.
Sie wissen allerdings überhaupt nicht warum die derzeitgen Machthaber genauso z.Zt. handeln, wie sie handeln.
Sie glauben an Zufälle oder Unfähigkeit der Politiker. Das zeigt wiederum das die überwiegende Mehrheit einfach nur dumm ist.
Sie kennen sich überhaupt nicht in Geschichte aus, und das bißchen was sie kennen ist noch falsch, da bekanntlicherweise immer die Sieger die Geschichte schreiben. Querdenken und überlegen ob das überhaupt stimmen kann und Sinn ergibt, was die Presse gerade mal wieder verbreitet, überfordert schon den normalen "Dumm-Bürger".
Hauptsache Bundesliga, Würsten auf den Grill und Bier der Rest ist völlig egal.
Brot und Spiele!
Prost.........
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
beobachten, terror

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.