Survival Forum Survival Forum

Willkommen im Netzwerk der Überlebensschule Tirol
| Homepage der Überlebensschule Tirol | Kursgalerie |

Zurück   Survival Forum > Allgemeines > Spurensuche

Spurensuche Fraßspuren,Losungen,Gewölle und andere Zeichen......

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.03.2005, 09:41
Tom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Geschenke des Waldes

Hallo Spurensucher!

Leider vermisse ich weitere Herausforderungen auf diesem Gebiet. Die letzten 2 Monate habe ich sehr viel Zeit in der Nacht im Wald verbracht. 2 Geschenke des Waldes könnt ihr hier sehen. Wer von euch hat eine Idee um was es sich hierbei handeln kann.

Foto F.jpg - Schädellänge ca. 8 cm
Foto M.jpg - Schädellänge ca. 14 cm

Viel Spaß beim Beantworten dieses Rätsels.

Tom
Miniaturansicht angehängter Grafiken
m_219.jpg   f_301.jpg  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.03.2005, 12:17
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 515
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Hallo Tom!

Wau :SCHOCK: :SCHOCK: :SCHOCK: :SCHOCK: sind die schön. Wie hast du es geschaft das die soooo schön sind? Ich rate mal mit. Ich glaube es sind Fleischfresser etectiv: ? Tak Care Thomas
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.03.2005, 08:57
Tom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Bearbeitung Tierschädel

Zur Vergangs- oder Herstellungsweise der Schädel.

1. - Schädel "auskochen":

dazu nimmt man am besten einen ALTEN Kochtopf und stellt ihn auf
eine "mobile" Elektroherdplatte. Ich empfehle diesen Vorgang im
Freien durchzuführen. Bringt Wasser zum Kochen und legt den Schädel
ins kochende Wasser. Lasst ruhig alle Haare, Augen und Ohren dran. Je
nach Größe des Schädels richtet sich auch die "Kochzeit" - größere
Schädel brauchen länger, kleiner kürzer. Zwischendurch zieht man
immerwieder diverse Haut- und Fleischfetzen ab. Der schwierigste Teil
ist mit Sicherheit das Herausbekommen des Gehirns. Entweder ihr habt
- von einem Arzt - eine lange Zange und könnt damit das Gehirn
stückweise entfernen, oder ihr verwendet einen Hochdruckreiniger.
Das Gleiche Werkzeug verwendet ihr auch um die Nasenscheidenwände
und den Rest aus dem Nasenbereich zu entfernen. Das Ganze macht
ihr solange, bis nur noch der Knochen-Schädel übrig ist. Ein Tipp noch
gebt zum Wasser entweder Waschsoda od. einige Tropfen Geschirrspül-
mittel, um das Fett besser zu lösen.
Warnung an alle Anfänger:
Glaubt nicht, dass dieser Vorgang in einer halben
Stunde erledigt ist. Den größeren Schädel auf den Fotos habe ich 3 - 4
Stunden gekocht und bearbeitet bis nur noch die Knochen übrig waren.

2. - Schädel bleichen:

Nach der ganzen Prozedur trockne ich den Schädel über Nacht. Am
nächsten Tag entferne ich diverse kleine Fleisch- und Sehnenreste.
Danach kommt der Schädel - mittlerweile sind Oberkiefer und
Unterkiefer getrennt - in ein Bad von Wasserstoffperoxid 30 % - in der
Apotheke erhältlich. Seht immer wieder nach, der Schädel bekommt
nach und nach die weiße Farbe. Vorsicht beim Umgang mit Wassersoff -
verätzt die Haut. Nehmt den Schädel aus dem Bad und stellt ihn in die
Sonne - das beschleunigt den Bleichprozess (zumindest bilde ich mir
das ein). Nach dem Trocknen entferne ich nochmals alle lästigen Reste.
Verwendet bei alle diesen Arbeiten Handschuhe!!!!!!!
So, fast fertig. Ich verklebe mit Superkleber (Gel) die Verbindungen
des Kiefers und erhalte dauerhaft so die Form die ihr auf den Fotos
sehen könnt. Ich lasse den Superkleber über Nacht trocknen - so bin
ich sicher, daß das Ganze richtig fest klebt.

3. - Viel Spaß beim Ausprobieren! Schreibt mir, wenn ihr Fragen habt.
Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ergebnisse.

Tom
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.03.2005, 08:59
Tom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo survival!

Ja, hierbei handelt es sich wirklich um Fleischfresser!

Wer traut sich einen Tipp abzugeben, um welche es sich dabei handelt.

Jeder von euch kann zu solchen - wie ich meine - interessanten Objekten kommen. Bei mir zu Hause stehen sie auf dem Regal und erinnern mich somit immer wieder an schöne intensive Waldstunden.

Tom
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.03.2005, 13:06
Benutzerbild von montana64
montana64 montana64 ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 18.11.2004
Beiträge: 66
Renommee-Modifikator: 14
montana64 Stammes Mitglied
Standard Ich vesuchs mal!

Hallo,
denke....bei dem großen Schädel handelt es sich um einen Dachs und bei dem kleinen um einen Marder. Bin nicht so der Profi aber einer muss es ja mal versuchen :-)

Grüße
Micha
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.03.2005, 10:35
Benutzerbild von Susanne
Susanne Susanne ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 30.11.2003
Beiträge: 385
Renommee-Modifikator: 16
Susanne BoteSusanne Bote
Standard

Hallo,
bin zwar ne Kräuterfrau, aber sowas reizt mich schon auch, vor allem, da ich schon lange einen wunderschönen Schädel habe, von dem ich immer noch nicht genau weiß, was es ist. Und da mein Mann es ja vorzieht, "Coyote zu teachen" (sprich: mir keine klaren Auskünfte auf meine klaren Fragen gibt) und ich einfach nicht in Bücher schauen will, werde ich ihn halt auch demnächst ins Forum geben.
Von dem kleinen Schädel glaube auch ich, dass es ein Marder sein könnte, der große ist mir für einen Dachs irgendwie zu schmal. Hund? Fuchs?
Susanne
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.03.2005, 11:56
Peter Kogelnig Peter Kogelnig ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 14.01.2004
Beiträge: 63
Renommee-Modifikator: 0
Peter Kogelnig Stammes Mitglied
Standard Geschenk des Waldes

Wir meinen grosser und kleiner Dachs, vor allem weil die Unterkiefer nicht abgehen. etectiv:
siehe Pareys Buch der Säugetiere Seite 114.
Tausche Schädel gegen ein Paar handgestrickte Wollsocken!!!!!

Und aus.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.03.2005, 07:26
Benutzerbild von survival
survival survival ist offline
Survival
 
Registriert seit: 29.12.2003
Beiträge: 705
Renommee-Modifikator: 515
survival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survivalsurvival Survival
Standard

Hallo Tom!

Danke für die sehr gute Beschreibung wie mann einen Schädel auskocht. Alles Gute Thomas
__________________
Aus der Vergangenheit lernen - im Augenblick leben - an die zukünftigen Generationen denken.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.03.2005, 08:28
Tom
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Spurensucher!

Interessante Anworten und noch interessantere Begründungen - ich werden allen soweit möglich nachgehen.

Hallo Susanne! Wenn ich nur ansatzweise soviel über Kräuter wüßte wie Du über Schädel (Tiere) wäre ich schon sehr zufrieden!

Vorab möchte ich nur soviel sagen - Dachs ist nicht dabei. Wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich einen Dachsschädel ins Netz stellen - wird aber dauern!!!!

Vielleicht versuchen noch andere Spurensucher ihr Glück?

Bis bald!

Tom
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.03.2005, 15:26
Peter Kogelnig Peter Kogelnig ist offline
Jäger
 
Registriert seit: 14.01.2004
Beiträge: 63
Renommee-Modifikator: 0
Peter Kogelnig Stammes Mitglied
Standard

Okay, na gut, dann sagen wir halt Rotfuchs groß und klein, aber dafür bin ich jetzt gaaaanz sicher??
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.