PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : immer scharf


Bushcraft
28.01.2012, 21:20
Moin!

Womit särft ihr eure messer nach?
Ich hab den da

http://www.austrojagd.com/shop-detail.asp?art_nr=xx201288

leistet mir schon seit vielen jahren hervorragende dienste!!

Lg Bushcraft

mogusch
28.01.2012, 21:40
zuhause benutze ich nur den:
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=104110&k_id=1006&hot=0

bei der arbeit einen ähnlichen den mir die firma zur verfügung stellt.

unterwegs benutze ich den diamant-schärfer von victorinox. der tut auch gute dienste, wenn mal eine edge so richtig verhundst ist und wieder mal einen gescheiden abschliff benötigt.

Rocky
29.01.2012, 01:14
Hi,

für den Grundschliff usw benutze ich zu Haus einen Naßabziehstein und für unterwegs sowie zwischendurch einen Lansky-Diamant-Klappschärfer in Nadelform.

Die Modelle mit vorgegebenen Schleifwinkel halte ich für weniger geeignet, da sie nicht immer dem orginalen Schliff der Klinge gerecht werden.

Gruß

Rocky

Gerberfreak
29.01.2012, 14:05
Hii

Ich habe einen uralten Schleifsten von Carborundum.
Das Ding gehörte früher meinem Opa mit dem er immer seine Sense geschärft hat.
Auch heute noch leistet es mir gute Dienste an meinen Messern.
Unterwegs nehme ich immer einen kleinen Diamantschleifklotz von S&W mit.
Bald kaufe ich mir einen in Kugelschreiberform.


MfG
Gerberfreak

Bushcraft
04.04.2012, 22:15
Hii

Ich habe einen uralten Schleifsten von Carborundum.
Das Ding gehörte früher meinem Opa mit dem er immer seine Sense geschärft hat.
Auch heute noch leistet es mir gute Dienste an meinen Messern.

Die opis wissen halt wies geht.

BushcraftAustria
07.04.2012, 19:00
Für mein ballig geschliffenes Messer verwende ich die Mousepad - Schleifpapier Methode und für die Scandi Messer nen Schleifstein aus dem Baumarkt und für die übrigen Messer mein Lansky Set . ;)

Bushcraft
07.04.2012, 22:50
Ich verwende nur den einen für alle meine messer. aber demnächst werde ich mich nach einem anderen umsehen.

BushcraftAustria
08.04.2012, 13:17
Ich würde auch lieber nur mein Lansky Schärfset benutzen . Mit dem Teil funktioniert es bei mir einfach am besten . Jedoch funktioniert es bei Scandischliffen nicht und ballige Anschliffe benötigen sowieso eine ganz andere Schleifmethode . Daher auch die verschiedenen Dinge mit denen ich meine Messer schärfe . ;)

Lürbker
03.05.2012, 22:46
Also ich benutze verschiedene Wassersteine bis einer Körnung von 6000.
Danach wird die Klinge noch auf dem Wetzstahl oder Leder abgezogen um den Grad zu brechen bzw aufzurichten. Danach ist alles ultra scharf :-D

Also in einem Zug das halbe Bein rasieren ist dann kein Problem.

Auf langen Touren wo ich meine Messer teilweise echt krass forder nehm ich nur ein Victorinox-Schärfer. Der bringt es zwar nicht annähernd zu einer Schärfe wie auf Wassersteinen, aber zum arbeiten reicht es allemal.

Bushcraft
03.05.2012, 23:00
@ Lürbker

Macht es dir was aus ein paar Bilder von den Wassersteinen zu posten?

Lürbker
03.05.2012, 23:04
Kein Problem! Mach ich morgen Abend.

Lürbker
04.05.2012, 20:32
So hier mal das Bild von meinen Wassersteinen.
Allerhand Körnungen wobei das feinste 6000 ist.
Hab zwei kombischleifsteine. Markenqualität zeichnet sich hier schon aus.
Die beiden linken wahren mal einer aber sind leider mal im Winter nass gefrohren und die Frostsprengung hat zwei draus gemacht. Ist aber auch nur ein sehr grober Schrubstein mit 80er Körnung gewesen. Wenig genutzt und vor allem wegen der schlechten Bindung musste man ihn andauernd abrichten.
Der ganz große ist aus Sandstein und selber mit einer Steinsäge zugeschnitten.
Er hat eine gute Bindung, und Körnung geschätzt um die 800. Rasieren geht danach noch nicht ganz aber mit ihm lässt sich super zuschleifen. Vor allem wegen der Größe- Auf über 30 cm schleift man einfach viel viel schneller.

http://s7.directupload.net/images/120504/temp/eds9ktdj.jpg (http://s7.directupload.net/file/d/2880/eds9ktdj_jpg.htm)

Bushcraft
04.05.2012, 20:53
Ich hab mir auch schon öfter überlegt einen Schleifstein zu kaufen.
Bin mir aber nicht sicher ob ich das mit dem Wikel so hin bekomm .

Lürbker
04.05.2012, 21:11
Was benutzt du denn für Messer? Also mit dem Winkel das ist wirklcih nicht schwer. Und wenn du erstmal den Bogen raus hast wirst du merken wie scharf man ein Messer bekommen kann. Viel viel schärfer als mit den V-Förmigen Keramig abziehern.

Mit einem günstigen Opinel aus C-Stahl kannst du am besten üben. Falls du es verhunst dann ist es nicht ganz so schlimm. Aber ich bin mir sicher das du das hinbekommst!
Ich hab als EDC ein leicht abgeändertes No.7 aus C-Stahl in der Tasche. Das bekommst man dermaßen scharf..(Schnitthaltigkeit mal außen vor). Wenn ich das schonmal anderen Leuten gegeben habe waren die wirklich immer mehr als erstaunt. Auch viele die dachten sich mit Messern auszukennen.

Kauf dir am besten zum einstieg einen Kombistein. Ich sag mal 1000er/3000er Körnung. damit geschliffen und dann noch einmal übers Leder oder den Stahl fertig!
Oder schau dich mal auf dem Trödel um. Hab dort auch schon öfters gute alte Banksteine gesehen.

mogusch
04.05.2012, 21:34
kann mich Lürbker nur anschließen. übung ist alles. Und ja keinen zu kurzen stein verwenden.

anfängern ist anzuraten sich einen schnittfesten handschuh zu besorgen der die ganzen finger umschließt, nicht nur die handinnenfläche od den stein beim schärfen auf den tisch zu legen. ist sicherer, aber unbequemer. am anfang ruhig, langsam & vor allem mit nicht zuviel druck die schleifbewegungen durchführen. so hat das auge immer kontrolle über den winkel & das geschehen & falls man doch mal abrutscht schneidet man sich nicht all zu doll. der ganze bewegungsablauf geht dann so kontrolliert in "fleisch & blut" über.
ganz wichtig: sich ja nicht dabei von irgendwas ablenken lassen.
mit der zeit kommt die routine & man kann geschwindigkeit & druck erhöhen. allerdings führe ich die letzten paar bewegungen auch wieder sachter aus. so vermeide ich einen all zu großen grad.

Arik
05.05.2012, 20:05
Ich habe den belgischen Brocken:

Abmessungen: 200 x 60 x ca.14 mm

http://www.belgischerbrocken.de/bankstein-blau/bsb-200x60.html

und noch ein Stück Leder.

:)

Bushcraft
26.09.2012, 18:22
Hallo Leute!

Hab heute meinen Spyderco TriAngle Sharpmaker bekommen.
Hat den einer von euch?
Bei meinem Messer scheint es wohl länger zu dauern bis es klappt :confused:

LG

andr.stan
27.09.2012, 09:31
@Bushcraft

Ja, den Sharpmaker habe ich auch, allerdings noch mit den Diamantsteinen (fürs Grobe bzw. arg stumpfe Klingen) und mit den ultrafeinen Steinen zum Polieren.

Du wirst wohl nur die normalen graubraunen und weißen Steine haben.
Wenn du deine Messer regelmäßig drüberziehst, dann ist der Sharpmaker ideal.
Wenn du jedoch mal eine schartige, wirklich verbrauchte Schneide hast, dann kann es mit den Standardsteinen ziemlich lange dauern.

Für meine "feinen" und dünnen Messer nehme ich gerne den Sharpmaker von Anfang an.
Für die "groben" und robusten Messer für draussen gehe ich meist mit Diamantplatten von DMT ran und mache den Rest, wenn nötig mit dem Sharpmaker

Es gibt übrigens von Tyrolit Abziehfeilen in Dreikantform (http://www.ebay.de/sch/sis.html?_nkw=Abziehfeile%20Edel%20Korund%20dreika nt%20100X10P%20mm%20TYROLIT%20&_itemId=130451103672), die auch in den Sharpmaker reinpassen .
Diese Stäbe sind zwar nur halb so lang, aber deutlich gröber. Ich hab davon ein paar aus Korund und ein paar aus Siliziumkarbid.
Zu verwenden sind nur die flachen Seiten, aber dafür geht hier einiges weiter.

Bushcraft
28.09.2012, 21:47
@andr.stan

Hey danke für den tipp!

Da muss ich mir wohl auch was gröberes zuleben damit ich mal auf den richtigen Winkel komme.

Bei meinen Messern mit dünner Klinge ist der ja sowas von genial.

SurvivalSteve
11.10.2012, 20:46
Ich habe einen Abziehstein von Herbertz. Der ist klasse und ich komme damit sehr gut zurecht. Bisher habe ich damit jede Klinge wieder haarscharf bekommen